Senioren der TG Gahmen sehr erfolgreich

Senioren der TG Gahmen sehr erfolgreich

Wegen der großen Hitze begann das „Endspiel” um den Gruppensieg in der Westfalenliga der Herren 70 schon um 9.00 Uhr. Zu Gast war der bisher auch ungeschlagene TC Bad Salzuflen.

Wie auch  schon zu allen vorherigen Spielen traten die Gahmener wieder in Bestform an. Der frischgebackene Westfalenmeister Wilfried Siwitza ließ beim 6 : 1, 6 : 3 nichts anbrennen. Auch Anatol Trotzko mit 6 : 1, 6 : 0 und Martin Vasholz mit 6 : 2. 6 : 1 waren ihren Gegnern klar überlegen. Helmut Rixe bewies einmal mehr sein Stehvermögen.

Der 1. Satz war deutlich mit 6 : 2. Im zweiten Satz führte er schon mit 5 : 2 und sah wie der sichere Sieger aus. Sein Kontrahent ließ aber nicht locker und erreichte ein 5 : 5. Im Endspurt war der Gahmener dann doch mit 7 : 5 erfolgreich. Der Gesamtsieg stand somit fest. Die bedeutungslos gewordenen Doppel wurden dann, wohl auch wegen der großen Hitze, nicht mehr gespielt.

Aufgrund der souveränen Leistung gehen die Herren 70 optimistisch ins Endspiel um die Westfalenmeisterschaft am 10.07.2019, das wohl beim TC Emschertal in Herne stattfinden wird.

Auch die Herren 65 II mussten in der Hitze ein wichtiges Spiel austragen.

Es fehlte noch ein Punkt um den Klassenerhalt ganz sicher zu erreichen. Die Aufgabe war sehr schwer, weil der schon feststehende Gruppensieger, die TG Westfalia Dortmund an der Kaubrügge antrat.

Hans Eckey 1 : 6, 1 : 6 und Herbert Peters 1 : 6, 1 : 6 waren chancenlos. 

Eine phantastische Leistung lieferte Helmut Hoffman an Position 1 ab. Sein Gegner war bisher ungeschlagen und galt als hoher Favorit. Trotzdem ging der Sieg mit 6 : 3 und 6 : 0 an den Gahmener.

An Position 3 lieferte sich Werner Teutenberg mit seinem Gegenüber einen wahren Abnutzungskampf. Der 1. Satz dauerte mehr als 1 Stunde und ging ganz knapp mit 5 : 7 an seinen Gegner. Zu Beginn des zweiten Satzes gab dieser jedoch zur Überraschung der vielen Zuschauer auf.

Der Zwischenstand war 2 : 2. Die Temperatur war inzwischen auf 34 Grad gestiegen, trotzdem wollten beide Teams den Sieg.

Das 2. Doppel Peters/Teutenberg war beim 0 : 6, 3 : 6 klar unterlegen. Um so erfreulicher die Leistung des seit Jahren  eingespielte Doppels Hoffmann/Eckey, das mit 6 : 3 und 6 : 2 für den wichtigen Punkt zum

3 : 3 Endstand und damit für den Klassenerhalt sorgten.

Alle Gahmener hatten trotz der Hitze einen sehr schönen Tennistag und freuen sich schon auf den nächsten Mittwoch, wenn die Herren 65 I  um 11.00 Uhr auf heimischer Anlage auf den TC Babcock Oberhausen treffen. Es geht um die Westdeutsche Meisterschaft und somit um die Qualifikation für die Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.